Besondere Neuigkeiten

25.000 Soldaten: weltgrößtes maritimes Manöver RIMPAC

Indo-Pacific Deployment 2024 · Es ist das wichtigste Projekt maritimer Verteidigungsdiplomatie in diesem Jahr: Das IPDIndo-Pacific Deployment 24 umfasst ein breites Spektrum multinationaler Seemanöver und internationaler Operationen. Warum das Flagge-Zeigen der Deutschen Marine im Indo-Pazifik der internationalen Sicherheit dient.Das Indo-Pacific Deployment (IPDIndo-Pacific Deployment) ist das wichtigste Vorhaben der Deutschen Marine der Verteidigungsdiplomatie und verstärkten Sicherheitskooperation in diesem Jahr. Sieben Monate lang, von Mai bis Dezember, zeigen die Seestreitkräfte weltweit Flagge mit einem aus zwei Schiffen bestehenden Einsatzverband: mit der Fregatte „Baden-Württemberg“ vom Typ F125, begleitet vom Einsatzgruppenversorger „Frankfurt“ am Main“.

Das diesjährige IPDIndo-Pacific Deployment soll – wie bereits das vorherige Deployment der Marine im Jahr 2021 – erneut das Engagement Deutschlands für freie und sichere Schifffahrtswege, eine regelbasierte internationale Ordnung und eine verstärkte Zusammenarbeit für maritime Sicherheit unter Beweis stellen.

Der Großraum Indo-Pazifik umfasst alle Seegebiete zwischen der Ostküste Afrikas und der Westküste Amerikas sowie wie die dazugehörigen Küstenregionen

Bundeswehr

Neben Hafenbesuchen bei strategischen Partnern werden die beiden deutschen Schiffe an mehreren multinationalen Marinemanövern mit einem oder mehreren Partnerländern teilnehmen. Zu den Höhepunkten gehört die von den USA geführte Übung RIMPACRim of the Pacific (Rim of the Pacific, Randgebiet des Pazifiks) 2024, an der rund zwei Dutzend Marinen beteiligt sein werden.

Zusätzlich werden die „Baden-Württemberg“ und die „Frankfurt am Main“ zum Beispiel operativ an der Überwachung der Sanktionen der Vereinten Nationen gegen Nordkorea beteiligt sein und auch an der Koordinierten Maritimen Präsenz der EUEuropäische Union im Nordwesten des Indischen Ozeans teilnehmen.